Wenn man fünf ist und einem etwas weh tut, lässt man das die Welt mit großem Lärm wissen.
Mit zehn wimmert man.
Doch mit fünfzehn beginnt man die vergifteten Äpfel zu essen, die auf dem inneren Baum des Schmerzes wachsen.
Das ist die Art von Erleuchtung der westlichen Welt. Man stopft die Fäuste in den Mund um die Schreie zu unterdrücken. Man blutet innerlich.

(Stephen King "Amok"

hab euch lieb!!!

9.10.06 11:56

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen